Ausflugsziele

Seite ausdrucken

Weilburger Schloss
Weilburger Schloss
Schloss Weilburg, eindrucksvoll auf einem Bergsporn hoch über der Lahn gelegen, geht auf eine mittelalterliche Burg aus dem 10. Jahrhundert zurück. Mit der Erbteilung des Hauses Nassau im Jahr 1255 gehörte Weilburg fortan zur walramschen Linie. Infolge weiterer Teilungen und Wiedervereinigungen des Grafenhauses wurde Weilburg schließlich Residenzstadt. Dies machte den Umbau der Burg zu einem repräsentativen Schloss erforderlich.

Schlosskonzerte bieten Musikalisches auf Spitzenniveau

Jedes Jahr im Juni und im Juli geben sich internationale Solisten und Orchester bei den Internationalen Musikfestspielen „Weilburger Schlosskonzerte“ die Klinke in die Hand und konzertieren gerne in dem kleinen aber anmutigen Städtchen Weilburg. 

„Klein-Salzburg“ werden die Internationalen Musikfestspiele „Weilburger Schlosskonzerte“, die auf ihrem Schlossberg von einer Flussschleife der Lahn umgeben alljährlich seit über 40 Jahren in den schönsten Sommermonaten stattfinden, gern genannt. Sie sind ein Kleinod unter den Musikfestivals. In jeder Saison wird hier mit über 40 Konzerten unter der Intendanz von Stephan Schreckenberger, Musikalisches auf Spitzenniveau geboten.

Klassik für Alle

Rund ums und im Weilburger Schloss trifft sich die hochrangige Elite der klassischen Musikszene. Namhafte Solisten, darunter „ECHO Klassik“ und Grammy – Preisträger, sowie aufstrebende Nachwuchskünstler musizieren mit internationalen Orchestern. Matineen, Nachtkonzerte, das Barockfest und Kabarettveranstaltungen runden das vielseitige Konzertangebot ab. Mit den „Konzerten – nicht nur – für Kinder“ wird auch an die jungen Zuhörer gedacht. Das musikalische Spektrum reicht vom Klavierabend bis zum Sinfonieorchester und von der Alten Musik bis zum Jazz.

    Hotel Wilhelm von Nassau. Alle Rechte vorbehalten.  |  Impressum